​Ideen. Das Buch Le Grand

  • Ideen. Das Buch Le Grand
    Sprache als Ereignis — Ein allegorischer Liebesbrief

    Konzeption, Gestaltung und Realisierung des Buches Ideen. Das Buch Le Grand von Heinrich Heine. Im schnellen Tempo werden Stil und Sprachebenen gewechselt, Gattungsgrenzen und Grenzen überschrit­ten, herkömmliche Muster verletzt. Rhythmus, Stillstand und Bewegung werden durch eine drama­turgische Seitenfolge erzielt und gesteuert. Ziel ist es gestalterisch etwas neues zu schaffen. Durch verschie­dene Eingriffe in den Text werden neue Sprach- und Textebenen gefunden und hervorgehoben. Das typografische Grundkonzept der Buchgestaltung beruht auf 4 verschiedenen Ebenen und 3 Themenbereichen. Der Text wurde untersucht und die Textstellen zugeordnet. Grenzen werden überschritten indem sich Texte aus dem Raster bewegen und durschnitten werden. Auszeichnungen und Zitate werden betont und regen zu einem anderen Leserhythmus an. Bewegung im Leseverhalten werden durch drehen und wenden des Buches aufgezeigt und gesteuert
  • 2016 — Hochschule Düsseldorf — Peter Behrens School of Arts —Fachbereich Design
    Betreuung Prof. Irmgard Sonnen und Dipl.- Des. Kathrin Tillmanns
    Sprache als Ereignis — Ein allegorischer Liebesbrief
    Eine Ausstellung zu Ideen. Das Buch Le Grand von Heinrich Heine
    in Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf
    Konzept, Gestaltung und Realisierung Ruven Wiegert